<endnote><head> <title><endnote><head> <meta> <title> Selbstmord löst Probleme nicht, aber er beendet sie b {color:#000000;} i {color:#000000;} u {color:#000000;}
DAS KOLLEG II

Wie schon gesagt sollte es ein schöner und gemütlicher Abend werden.

Wir sangen gemeinsam, wir tranken gemeinsam und wir lachten gemeinsam.

Plötzlich traten Ereignisse auf, mit denen niemand gerechnet hat: aufgrund unerklärlicher und strenger Gerüche aus Herbies Richtung sahen wir uns gezwungen, unsere Behausung zu verlassen und durch die freie Wildnis zu reisen.

Natürlich bestanden wir darauf, dass uns dieses bildhübsche Wesen begeleitete.

Bis dato konnte ja niemand ahnen, was in dieser Nacht noch geschehen sollte..

Nach einem stundenlangen Marsch durch die Kälte Laubachs erreichten wir letztendlich das Haus der Botschafterin (man muss anmerken, dass Herbie sicherlich nicht gefroren hat...wie gesagt...horizontal^^).

Dort angekommen begaben wir uns ohne Verzögerung in das Zimmer der Botschafterin un fuhren dort mit unserem Alkoholkonsum fort.

Doch dann...die Wolken zogen sich zu...der Vorhang flatterte...man konnte die Werwölfe singen hören...es war gruselig...wir wussten alle, etwas grauenhaftes würde passieren...

(...nun stellen sie sich Folgendes in Zeitlupe vor...)


Herbie, die Schönheit, bewegte ihren Astralkörper auf das Bett der Botschafterin zu, nahm Schwung...ließ sich nieder...

und dann war es zu spät...wir hatten keine Möglichkeit mehr zu fliehen, wir waren unserem Schicksal ausgeliefert...

WIR WERDEN EWIG UM DIESES BETT TRAUERN

 - REST IN PEACE -

HERBIE


24.2.07 17:28
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
diary
guestbook
about me
gedichte href="http://the.lost.pommes.myblog.de/the.lost.pommes/page/1492791">fun
Gratis bloggen bei
myblog.de